Treffpunkt-MK Magzin

Gibt's doch gar nicht ....Iserlohn -Durch Beamte des Verkehrsdienstes wurde am Dienstag, 07.01.2020, am frühen Nachmittag, ein PKW Fiat mit polnischer Zulassung kontrolliert. Am Steuer saß eine 46-jährige Mendenerin, die sich das Auto geliehen hatte. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Hinterräder ungewöhnlich schief standen. Da das Fahrzeug darüber hinaus völlig verrostet war, wurde unmittelbar eine technische Untersuchung durch einen Sachverständigen angeordnet.
Bild: Polizei MK

Studie des Fraunhofer IAO untersucht Ziele und Wege zur 3 D-Mobilität

Ist das Flugtaxi schon reif zum Abheben? Das Fraunhofer IAO hat in einer Studie den Realitätscheck gemacht und verschiedene Faktoren der 3 D-Mobilität untersucht. Mit dem Fokus auf Flugtaxis zeigt die Studie »Quo vadis 3 D-Mobility?« auf, was die Ziele der Mobilität in der Luft sind, welchen Reifegrad relevante Technologien haben, wie Anwendungsfälle konkret aussehen können, wie die Infrastruktur dafür beschaffen sein müsste, welche Stakeholder einbezogen werden sollten und wie hoch die Nachfrage für 3 D-Mobilität ist.

Iserlohn. Der Kurt-Schumacher-Ring im Bereich zwischen dem Kreisverkehr Hohler Weg / An der Schlacht bis zur Straße Am Bilstein bleibt weiterhin für den Fahrzeugverkehr gesperrt.
Nach Mitteilung des beauftragten Ingenieurbüros laufen die Maßnahmen zur dauerhaften Absicherung des vom Brand stark beschädigten Wohn- und Geschäftshauses am Kurt-Schumacher-Ring weiter. In dieser Woche sollen dafür ein Kran und eine Rutsche zum Einsatz kommen. Die Stadt Iserlohn geht davon aus, dass aufgrund der andauernden Arbeiten die Sperrung für den Fahrzeugverkehr bis Ende Januar bestehen bleiben muss.
Der Verkehr wird um den gesperrten Bereich umgeleitet. Auch die Busse dürfen dort nicht fahren. Die nächstgelegenen Haltestellen befinden sich in der Straße An der Schlacht und am Unnaer Platz. Auf der Internetseite der Märkischen Verkehrsgesellschaft – MVG (www.mvg-online.de) sind für die von der Sperrung betroffenen Buslinien die jeweiligen Umleitungslinien veröffentlicht.
Der Gehweg auf der dem Brandhaus gegenüberliegenden Seite bleibt weiterhin für Fußgänger passierbar.

A4 im Teich, Foto Polizei MKUngewöhnlicher Vorfall am Rottmecker Weg. Der Besitzer eines Audi A4 lud gerade Gegenstände aus seinem Kofferraum. Offenbar vergaß er jedoch die Handbremse anzuziehen. Der PKW verselbstständigte sich und rollte das Gefälle hinab in einen angrenzenden Teich (Foto: Polizei MK)

Barendorf_1Die dunkle Jahreszeit macht es uns nicht leicht, sicher und gesund ans Ziel zu kommen:
Schlechte Sichtverhältnisse, Glätte und Müdigkeit erhöhen die Unfallgefahr auf dem Arbeitsweg.
Sehen und gesehen werden
Viel Tageslicht gibt es auf dem Arbeitsweg im Winter nicht: Morgens brechen die meisten Beschäftigten im Dunkeln auf und wer in Vollzeit arbeitet, tritt nach Sonnenuntergang den Heimweg an. Das ist gefährlich, denn im Dunkeln sehen wir schlechter und können Entfernungen weniger gut einschätzen. Regen, Nebel und Schneefall erschweren die Sicht zusätzlich. Insbesondere dunkel gekleidete Menschen zu Fuß sind von Weitem schwer zu sehen.

Ein typischer Fall:

Herbstspaziergang_34Iserlohn. Ab Mittwoch, 6. November, wird am Menzelweg und an Poths Kreuz in Sümmern mit Straßenbauarbeiten begonnen.
An Poths Kreuz wird eine Asphaltsanierung durchgeführt. Dabei werden zwischen Hausnummer 3 und Hausnummer 24 zunächst vier Zentimeter Asphalt abgefräst und anschließend eine vier Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht eingebaut. Außerdem wird der Wegeseitengraben erneuert. Zwischen der Kreuzung Schützenstraße und der Hausnummer 3 erhält die Fahrbahn einen Asphaltüberzug.

Abriss der Schillerplatz-Brücke planmäßig gelaufen

Iserlohn. Ohne Komplikationen und voll im Zeitplan ist der Abriss der Schillerplatz-Brücke am vergangenen Wochenende gelaufen. Um die Beeinträchtigungen durch den Brückenabriss möglichst kurz und gering zu halten, wurde auch nachts gearbeitet. Seit heute Morgen um fünf Uhr läuft der Verkehr wieder auf dem Theodor-Heuss-Ring. In Fahrtrichtung Brünninghaus-Kreuzung / Hans-Böckler-Straße bleibt die rechte Fahrspur im Bereich des Rathauses voraussichtlich bis Donnerstag noch gesperrt, da dort gelagerter Bauschutt abtransportiert werden muss. Auch die Fußgänger können den Theodor-Heuss-Ring auf der Rathausseite erst ab Donnerstag wieder benutzen.

Umleitungen für Fußgänger - Abriss am kommenden Wochenende

Iserlohn. Die letzten Tage der Schillerplatz-Brücke sind angebrochen. Bekanntlich muss sie aufgrund ihres schlechten Zustandes abgerissen werden. Bereits seit zwei Wochen kündigt sich der bevorstehende Abriss an: Der Stadtbetrieb Iserlohn / Hemer hat Bänke und Mülleimer sowie die Spielgeräte demontiert, während die mit dem Abbruch beauftragten Firmen Stricker sowie Prangenberg & Zaum mit der Entkernung des Brückencafés begonnen haben. Abgerissen wird das ehemalige Spetsmann-Gebäude dann im Zuge des Brückenabrisses. Auch die Beleuchtung auf der Brücke ist bereits durch die Stadtwerke demontiert worden. Bevor die eigentlichen Abbrucharbeiten wie geplant am kommenden Wochenende stattfinden können, werden noch Teile der Oberflächenbefestigung auf der Brücke entfernt. Deshalb ist die Schillerplatz-Brücke ab sofort komplett gesperrt.

Webcam Stadt IserlohnAbriss der Schillerplatz-Brücke am letzten Oktober-Wochenende – Rückbau des Brückencafés und der Oberflächen ab kommender Woche – Alternativen für Fußweg zum Rathaus I

Iserlohn. Die Schillerplatz-Brücke wird aufgrund ihres schlechten Zustands in den kommenden Wochen abgerissen. Das mit der Sonderprüfung der Brücke befasste Ingenieurbüro hatte im April 2019 den Abbruch bis zum Ende des Jahres empfohlen.
Um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, wird der eigentliche Brückenabbruch im zeitlichen Zusammenhang mit den Herbstferien erfolgen. Bereits ab Montag, 7. Oktober, beginnen die mit dem Abbruch beauftragten Firmen Stricker sowie Prangenberg & Zaum mit der Entkernung des leerstehenden Brückencafés und mit dem Rückbau der Möblierung und Pflanzkübel. Während dieser ersten Arbeiten gibt es keine Einschränkungen für Fußgänger und Straßenverkehr.
Bild: Webcam Stadt Iserlohn

Quellenangabe: Rückreisewelle verstopft Autobahnen im Süden / Ferienende naht in Baden-Württemberg und Bayern / ADAC Stauprognose für 30. August bis 1. September

Auch wenn die Autoschlangen nun deutlich kürzer werden, ist ein Ende des Reiseverkehrs noch nicht in Sicht. Die letzten Sommerurlauber - dazu zählen Autofahrer aus Bayern und Baden-Württemberg sowie der Mitte der Niederlande - sind auf dem Heimweg, weil dort demnächst die Ferien enden. Die größte Staugefahr erwartet der ADAC demnach im Süden Deutschlands und dort vor allem in Fahrtrichtung Norden. Auf den Fahrspuren in Richtung Süden tummeln sich noch Späturlauber und Besucher der Bergwandergebiete. In den Regionen und Ballungsräumen abseits der Urlauberrouten schlägt am Freitag und Sonntag der übliche Berufsverkehr wieder voll zu. An diesem Samstag gilt letztmals das Sommerfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen.

Die besonders belasteten Fernstraßen:

Online

Aktuell sind 593 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.