Lebenselixier

Stadt Iserlohn informiert über Auszahlung von Spendengeldern an Betroffene der Unwetterkatastrophe - Anträge können ab sofort gestellt werden

Iserlohn. Unabhängig von den finanziellen Mitteln, die die Landesregierung als Soforthilfe für von der Unwetterkatastrophe betroffene Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stellt, gibt es auch in Iserlohn eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft mit Sach- und Geldspenden. Das belegen unter anderem die Anrufe über das städtische Bürgertelefon.

Unwetter Deutschland: Immense Solidarität Bündnis Unwetter Deutschland: Immense Solidarität / Bündnis "Aktion Deutschland Hilft" nutzt Spenden für Basisversorgung Geretteter und Aufräumarbeiten

Knapp eine Woche nach dem Spendenaufruf von "Aktion Deutschland Hilft" für die betroffenen Menschen der Hochwasserkatastrophe in Deutschland belaufen sich die Spenden auf über 35 Millionen Euro mit stark steigender Tendenz. "So eine immense Solidarität und Hilfsbereitschaft der Bürger:innen und Unternehmen in Deutschland haben wir in 20 Jahren seit Bestehen des Bündnisses nicht erlebt", sagt Manuela Roßbach, geschäftsführende Vorständin von "Aktion Deutschland Hilft". Da Banken mit Buchungen der Spenden nicht mehr nachkommen, liegt der Spendenstand mutmaßlich deutlich höher.
Bild: Unwetter Deutschland: Immense Solidarität Bündnis "Aktion Deutschland Hilft" nutzt Spenden für Basisversorgung Geretteter und AufräumarbeitenBildrechte:  Aktion Deutschland Hilft e.V. Fotograf:  Daniel Beykirch/ichTV

Vieles zu beachten bei Neubau und Modernisierung

Werkstätten für Menschen mit Behinderungen müssen vielen Ansprüchen gerecht werden. Wie sich bei Neubau- oder Modernisierungsmaßnahmen funktionale, ergonomische, sichere und gesunde Arbeitsplätze gestalten lassen, ist eine wichtige Frage für die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Antworten gibt die DGUV Information 207-028 „Neubauplanung, Modernisierung und Nutzungsänderung von Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM)“. Auch beim Online-Kongress BGW forum 2021 „Sicher und gesund in der Behindertenhilfe“ vom 6. bis 8. September steht das Thema im Fokus.

Enorme Hitze – die Erderwärmung zeigt sich auch in den deutschen Landkreisen.  Andrey Grinkevich via UnsplashDie globale Erderwärmung schreitet voran. Längst ist die 1-Grad-Marke überschritten. Die Folgen sind auch in Deutschland spürbar: Die Zahl der Hitzetage etwa nimmt zu, Extremwetterereignisse werden häufiger. Doch wie sieht es konkret bis zum Ende des Jahrhunderts aus? Forschende des Climate Service Center Germany (GERICS), einer Einrichtung des Helmholtz-Zentrums Hereon, haben hierzu „Klimaausblicke“ für Regionen und Landkreise entwickelt. Damit stellen sie mögliche Klimaänderungen für die kommenden Jahrzehnte anhand von 17 Kennwerten bereit.
Bild: Enorme Hitze – die Erderwärmung zeigt sich auch in den deutschen Landkreisen. Foto: Andrey Grinkevich via Unsplash

 

Stübbeken - Impressionen_28Iserlohn blüht auf! – Fotowettbewerb noch bis 31. Juli

Iserlohn. Nach einem langen Frühling mit niedrigen Temperaturen und viel Niederschlag, ist nun auch in Iserlohn der Sommer eingezogen. In vielen Vorgärten und auf den Balkonen im Stadtgebiet dürfte es mittlerweile wunderbar grünen und blühen. "Dies ist die beste Zeit, um Fotos von den blühenden Pflanzen in den Vorgärten und Balkonen zu machen und sie bei uns einzureichen", erinnert Judith Miklis vom Stadtmarketing an die Aktion "Die Goldene Gießkanne".

Stadtteil Iserlohner Heide / Hombruch: Umfrage zur Quartiersentwicklung im Bereich Lichte Kammer

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn führt in den kommenden Wochen im Stadtteil Iserlohner Heide / Hombruch eine Bürgerbefragung zum Thema "Quartiersentwicklung im Bereich Lichte Kammer" durch. Alle Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils und alle anderen Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Umfrage läuft bis zum 18. Juli. Sie ist über die neue Beteiligungsplattform "adhocracy+" der Iserlohner Stadtverwaltung (unter: beteiligung.iserlohn.de) sowie über die Homepage der Stadt Iserlohn (https://www.iserlohn.de/wirtschaft-stadtentwicklung/stadtentwicklung/mitmachen) zu erreichen. Wer möchte, kann den Fragebogen auch während der Öffnungszeiten in einigen Einrichtungen des Stadtteils (Kirchengemeinden, Quartierstreff Heide Hombruch) sowie bei der Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke der Stadt Iserlohn (Rathaus II, Werner-Jacobi-Platz 12) oder über die Redaktion des Stadtteilmagazins "Heide / Hombruch aktuell" (unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erhalten. An den genannten Stellen können die ausgefüllten Fragebögen auch wieder abgegeben werden.

Aufzug der Superzelle am 23. Juni 2021 (ca. 17:34 Uhr) am Hauptstandort der Messkampagne Swabian MOSES in Rottenburg am Neckar (Foto: Melissa Körlin, KIT)KIT-Experten zu aktuellem Thema: Das Swabian MOSES Team zum Hagelunwetter im Neckartal
Mit mehreren Tausend Blitzeinschlägen, Hagel bis zu fünf Zentimetern Durchmesser und Starkniederschlägen, die zu zahlreichen überfluteten Fahrbahnen und zu Hochwasser an kleineren Flüssen führten, zog gestern Nachmittag (23.06.2021) ein schweres Hagelunwetter über den Süden Deutschlands. Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und weiterer beteiligter wissenschaftlicher Einrichtungen konnten das Unwetter auf ihrer in genau diesem Raum aktuell laufenden Messkampagne „Swabian MOSES“ unmittelbar beobachten und wertvolle Daten sammeln.
Bild: Aufzug der Superzelle am 23. Juni 2021 (ca. 17:34 Uhr) am Hauptstandort der Messkampagne Swabian MOSES in Rottenburg am Neckar (Foto: Melissa Körlin, KIT)

Der Garten von „Schloss Einstein“ wurde zum „Ausstellungsraum“ für die von Hundertwasser inspirierten Werke der Kita-Kinder.Kinder des städtischen Familienzentrums stellten aus

Iserlohn. Welch‘ eine bunte Vielfalt herrschte in den letzten Tagen bei der Ausstellung "Einstein trifft Hundertwasser" der städtischen Kindertagesstätte "Schloss Einstein" an der Friedrich-Kaiser-Straße 26. Die Besucher begaben sich auf eine Entdeckungsreise in eine bunte Welt mit wirbelnden Spiralen, Labyrinthen, ungewöhnlichen Bauten oder verrücktem Geschirr.

Mit großer Begeisterung hatten sich die Kinder in den vergangenen Wochen intensiv mit dem Künstler Friedensreich Hundertwasser beschäftigt und mit Farben, Formen und verschiedenen Materialien experimentiert. Die so entstandenen Kunstwerke wurden jetzt im Garten der Einrichtung präsentiert.
Bild: Stadt Iserlohn

Kreuzungsbereich Brinkhofstraße An Pater und NonneBarrierefreier Ausbau der Bushaltestellen „Brinkhofstraße“ und „Auf dem Gerre“ abgeschlossen

Iserlohn. Im Dezember 2020 hatte die Stadt Iserlohn damit begonnen, im Kreuzungsbereich An Pater und Nonne / Brinkhofstraße drei Bushaltestellen und eine Querungsstelle in mehreren Bauabschnitten barrierefrei auszubauen. Witterungsbedingt konnten die Bauarbeiten erst Anfang Mai beendet werden. Am vergangenen Donnerstag (17. Juni) wurden noch die abschließenden Fahrbahnmarkierungen aufgebracht.
Bild: Kreuzungsbereich Brinkhofstraße / An Pater und Nonne, Foto Stadt Iserlohn

 

alarmstuferot Post Insta 2021 NEU NoL International

Iserlohn. Am Dienstag, 22. Juni, ist es soweit: Die "Night of Light" geht in die zweite Runde.
Gut ein Jahr nach der ersten "Night of Light" will das Bündnis #AlarmstufeRot mit der zweiten Ausgabe dieses Aktionstages erneut auf die durch die Corona-Pandemie bedingte, noch immer schwierige Lage der Veranstaltungsbranche in Deutschland, aufmerksam machen. Zu diesem Zweck sollen Theater, Denkmäler, Rathäuser und andere Gebäude rot erleuchtet werden.
Das Bündnis #AlarmstufeRot ist ein im Jahr 2020 entstandener Zusammenschluss von Initiativen und Verbänden der deutschen Veranstaltungswirtschaft.
Auch die Stadt Iserlohn beteiligt sich an dieser Aktion. Der Kulturausschuss hat dies auf Antrag der Fraktion Die Linke in seiner Sitzung am 10. Juni einstimmig beschlossen. Angestrahlt werden das Parktheater und das alte Rathaus. Zudem werden fast alle Firmengebäude der Iserlohner Veranstaltungsunternehmen im roten Licht erstrahlen.

Eröffnung Charity Shop„Continue“ eröffnet „Charity-Shop“ im Wohnpark Buchenwäldchen

Iserlohn. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten sind die Regale im neuen Laden von "Continue" im Wohnpark Buchenwäldchen voll bestückt. Angesichts der positiven Entwicklung der Inzidenzwerte öffnet das Sozialkaufhaus für jedermann ab Montag, 21. Juni, zunächst immer montags von 10 bis 13 Uhr und mittwochs von 14 bis 17 Uhr seine Türen.
Bild: Koordinatorin Nicole Behlau und die Continue-Kräfte Germaine Bödingmeier, Anne Kowski und Ingrid Riediger (v.l.) freuen sich auf die Eröffnung des „Charity-Shops“ im Wohnpark Buchenwäldchen. Foto: Stadt Iserlohn.

In Iserlohn_8Miete: Fast die Hälfte der Haushalte in deutschen Großstädten tragen eine prekär hohe Belastung – mehr als 1,5 Millionen leistbare und angemessene Wohnungen fehlen. Neue Studie mit Daten für alle 77 Großstädte

49,2 Prozent der rund 8,4 Millionen Haushalte, die in Deutschlands Großstädten zur Miete wohnen, müssen mehr als 30 Prozent ihres Nettoeinkommens ausgeben, um ihre Miete (bruttowarm) zu bezahlen. Das entspricht mehr als 4,1 Millionen Haushalten, in denen etwa 6,5 Millionen Menschen leben.

Frühling am Seilersee_26Die globale Erwärmung erhöht die Temperaturen von Seen weltweit – finden die Lebewesen noch die Temperaturen vor, die sie zum Überleben brauchen? Forschende unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) haben die langfristigen Temperaturveränderungen in 139 Seen weltweit quantifiziert und damit rund 69 % des Volumens der Süßwasserlebensräume der Erde abgedeckt. Die Seen zeigen eine deutliche Verschiebung der Temperaturlebensräume, die einzelne Arten zum Überleben benötigen. Erwärmen sich die Seen, müssen Arten in andere Tiefen ausweichen oder ihr jahreszeitliches Auftreten umstellen. Nicht alle werden in der Lage sein, diesen Wechsel zu vollziehen.
Bild: 5 vor 12 für unsere Seen Foto: Peter Hölterhoff - Treffpunkt-MK

„KaputtChino“ mal anders – gute Ideen stecken an: PC-Spende an Evangelische Versöhnungskirchengemeinde vermittelt

Unternehmer Michael Jeschak (2.v.l.) übergab zusammen mit Inge Jeschak (1.v.l.) als ehrenamtlich Engagierte im Reparatur-Café und Continue-Koordinatorin Nicole Behlau von der Stadt Iserlohn drei grundüberholte PCs und zugehöriges Equipment an Jugendreferent Timon Tesche von der Evangelischen Versöhnungskirchengemeinde in Iserlohn.Iserlohn. Ganz aktuell kam der Leitgedanke "Reparieren statt wegwerfen" des Iserlohner Kooperationsprojekts Reparatur-Café von IGW, Caritas, "Continue" und Drobs zum Tragen und konnte vor Ort Gutes bewirken. "Bei der Unternehmensauflösung eines Wuppertaler Kunden waren drei PCs zu entsorgen", so Michael Jeschak, Inhaber der Informationsverarbeitung Michael Jeschak. "Zwar sind es nicht mehr die neuesten Geräte, aber mit Intel Prozessoren, Windows 10 Professional, ausreichend Arbeitsspeicher und Festplattenkapazität sind die Rechner in Zeiten von Corona doch sicherlich einsetzbar."
Bild: Unternehmer Michael Jeschak (2.v.l.) übergab zusammen mit Inge Jeschak (1.v.l.) als ehrenamtlich Engagierte im Reparatur-Café und Continue-Koordinatorin Nicole Behlau von der Stadt Iserlohn drei grundüberholte PCs und zugehöriges Equipment an Jugendreferent Timon Tesche von der Evangelischen Versöhnungskirchengemeinde in Iserlohn. Foto: Stadt Iserlohn

piaFraunhofer-Talent-School 2021 in Sankt Augustin: Jetzt bewerben!
Vom 20. bis 22. Oktober 2021 öffnet das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin wieder seine Tore und lädt 30 Schülerinnen und Schüler der neunten bis dreizehnten Jahrgangsstufe zur Fraunhofer-Talent-School ein. In drei Workshops forschen die Teilnehmenden drei Tage zusammen mit unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und erkunden die spannende Welt der Mathematik und Informatik. Junge Talente können sich ab jetzt online bewerben.

Bild: Pia Flagge, Foto: Peter Hölterhoff

Online

Aktuell sind 1383 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech