Erster stellvertretender Bürgermeister Thorsten Schick dankt allen, die für das „Alte Rathaus“ gestimmt haben

Iserlohn. Wo steht das schönste Rathaus? Diese Frage hatte das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung den Bürgerinnen und Bürgern des Landes im vergangenen Herbst gestellt. Insgesamt wurden 74 Rathaus-Vorschläge unter dem Hashtag #schönstesRathausNRW eingereicht, für die das Ministerium über seine Accounts in den sozialen Medien Kurzvideos präsentierte. Auch das "Alte Rathaus" in Iserlohn war vorgeschlagen worden. Mehr als eine halbe Million Mal wurden die Videos auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube angeklickt. Insgesamt 60.727 Stimmen wurden in dem zweiwöchigen Abstimmungszeitraum Ende Februar / Anfang März abgegeben.

Jetzt steht der Gewinner fest: Das schönste Rathaus NRWs steht in Recklinghausen. Der erste stellvertretende Bürgermeister Thorsten Schick bedankt sich bei allen Iserlohnerinnen und Iserlohnern, die für das "Alte Rathaus" gestimmt haben, auch wenn es aufgrund der starken Konkurrenz keinen der vorderen Plätze belegen konnte.

"Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort. Deshalb war Ziel der Aktion, die wertschätzende Haltung gegenüber den Kommunen und ihrer Repräsentantinnen und Repräsentanten zum Ausdruck zu bringen und damit das Zusammengehörigkeitsgefühl im Lande zu stärken. Es ging darum, deutlich zu machen: In den Rathäusern sitzen Menschen, die sich ehrenamtlich und hauptamtlich für die Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Sie haben unseren Respekt verdient: gerade in diesen herausfordernden Zeiten", sagte Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.