Polizei MK

polizeiAm 07.04.2021, gegen 13:35 Uhr, wurde in der Innenstadt von Iserlohn ein Schwertransport durch den Verkehrsdienst Nord kontrolliert, der sich offensichtlich mit seinem Gespann verirrt hatte. Der Schwertransport transportierte einen ca. 20 Tonnen, und 21 m langen Harvester mit dem Ziel der Wälder in Iserlohn Kesbern. Bei der Kontrolle durch die Beamten wurde festgestellt, dass für den Transport die erforderlichen verkehrsrechtlichen Genehmigungen fehlen. Da der Transport in der Iserlohner Innenstadt nicht verbleiben konnte, wurde dieser bis zum Zielort durch die Polizei begleitet. Dieser Weg ist jedoch kostenpflichtig. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld und Punkte rechnen. Gegen den Unternehmer wurde ein Verfallsverfahren eingeleitet mit dem Ziel, den möglichen Gewinn der nicht genehmigten Fahrt abzuschöpfen. (Damit man die Gelder für affengeile Abfindungen zusammenbekommt?)
Bild: Polizei MK

polizei logoKriminalstatistik im Corona-Jahr 2020: Fallzahlen rückläufig, Aufklärungsquote gestiegen

Märkischer Kreis - Vor wenigen Minuten wurden im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz die Zahlen zur Polizeilichen Kriminalstatistik des Jahres 2020 für den Märkischen Kreis bekannt gegeben. Die Gesamtzahl der Straftaten ist insgesamt leicht gesunken. Es wurden 20.161 Straftaten zur Anzeige gebracht. Das sind 926 (-4,39 %) weniger als 2019 (21.087). Dabei nutzten auch immer mehr Menschen die Möglichkeit einer sog. "Online Anzeige" (rund 600 in 2019 zu 3700 in 2020). Die Zahl der Straftaten gegen das Leben sank von 14 auf 10 (-28,57%).

polizei logoMeinerzhagen - Ein 28-jähriger Meinerzhagener wollte Sonntagabend sein Fahrzeug verkaufen. Auf sein Inserat hatte sich ein Interessent gemeldet. Man verabredete sich an der Friedrich-Ebert-Straße. Während der Verkaufsverhandlung hatte der Käufer und spätere Täter immer mehr am Auto auszusetzen. Der Käufer nahm Abstand vom Kauf und wollte vom Verkäufer für die Anfahrt Benzingeld in Höhe von 100 Euro. Das lehnte der 28-Jährige ab.

polizei logoGeschädigter überrascht Metalldiebe

Werdohl - Am gestrigen Abend gegen 18.50 Uhr brachte der Besitzer einer Firma An der Tumpe Holz auf sein Gelände. Er betrat sein Gelände durch einen hinteren Bereich und traf unvermittelt auf eine männliche Person auf seinem Grundstück. Bei Erkennen des 59-Jährigen nahmen die Person und zwei weitere Unbekannte reiß aus und flüchteten zu einem bereitstehenden Pkw außerhalb des Geländes.

polizei logoPlettenberg - Am Samstagabend, kurz vor 22 Uhr, kam es im Bereich Königstraße/Oesterweg/ Ratscheller Weg zu einer Schussabgabe aus einem Fahrzeug heraus. Unabhängige Zeugen meldeten der Polizei zwei Fahrzeuge, die hintereinander in Richtung Oesterweg fuhren. Aus dem vorderen Fahrzeug (BMW) sei aus dem Schiebedach von einer Person auf einen dahinter fahrenden kleinen Kombi geschossen worden.

zwei Hundewelpen -Polizei MKIserlohn - Am Montag hat die Polizei im Rahmen einer Amtshilfe zwei Hundewelpen aus einer Wohnung in Iserlohn geholt. Es besteht der Verdacht des illegalen Welpenhandels aus einer Dachgeschosswohnung heraus. In einem mit Kot übersäten, dreckigen Abstellraum saßen zwei zitternde Maltipoo-Welpen. Sie wurden dem Tierheim Iserlohn übergeben.
Bild: Polizei MK

Am Morgen schaute der Fahrer eines BMW auf dieses Trümmerfeld in seinem Wagen. Foto: Polizei MKIserlohn - In der Nacht zum Donnerstag haben Automarder wieder zugeschlagen: An der Kluse schlachteten sie einen BMW 640d aus, an der Wallstraße holten sie Ersatzteile aus einem BMW 530D. Der Schaden: fünfstellig.

Der 640d stand in einer Tiefgarage. Das hinderte die Täter nicht, eine Scheibe einzuschlagen und heraus zu hebeln, Teile der Mittelkonsole herauszureißen und das Leder-Lenkrad abzuschrauben.

Der 530D parkte am Rand der Wallstraße. Auch dort zertrümmerten die Täter eine Seitenscheibe, hebelten mit brachialer Gewalt das Armaturenbrett auf und bauten den Controller des I-Drive-Systems aus.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.
Bild: Am Morgen schaute der Fahrer eines BMW auf dieses Trümmerfeld in seinem Wagen. Foto: Polizei MK

Fahndung nach Tankstellen-RäuberLüdenscheid Die Polizei veröffentlicht Fotos von dem Raubüberfall auf die Tankstelle an der Altenaer Straße am 16. Januar (Samstag). Kurz vor 4 Uhr betrat dieser schwarz bekleidete und maskierte Mann die Tankstelle. In der Hand hielt er eine Schusswaffe. Um seiner Forderung nach Geld Nachdruck zu verleihen, gab er einen Schuss ab. Der Täter ist ca. 1,80 Meter groß und dürfte etwa Mitte 20 Jahre alt sein. Er trug einen schwarzen Ledermantel mit Kapuze, eine weißen Mund-Nase-Maske und weiße Handschuhe.

Hinweise bitte an die Polizei in Lüdenscheid, Telefon 02351/9099-0.

Bild: Polizei MK

pol mk kontrolle sorgt f r gr eren einsatz auf der baarstra ePolizeibeamte kontrollierten Mittwochmorgen einen Kleintransporter aus Hagen. Unmittelbar nach dem Anhalten stellte sich heraus, dass eine milchige Flüssigkeit aus dem Laderaum des Fahrzeugs tropft. Wie sich herausstellte, befanden sich auf der Ladefläche zwei Haufen mit Metallspänen, die in Kühlschmiermittel getränkt waren. Die umweltgefährdende Flüssigkeit muss üblicherweise gesondert entsorgt werden. Die Feuerwehr streute die ausgelaufene Flüssigkeit ab. Eine Firma kümmerte sich um die fachgerechte Entsorgung des besonders behandlungsbedürftigen Abfalls. Die Straße musste anschließend professionell gereinigt werden. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung. Den Fahrer und die Firma des Kleintransporters erwarten nun empfindliche Strafen. Die Herkunft des Abfalls konnte bislang nicht geklärt werden. Der Fahrer machte hierzu keine Angaben.
Foto: Polizei MK

polizei logo14-jähriger auf Crossbike ohne Zulassung, Helm, Licht oder Führerschein

Meinerzhagen - Ein Ausflug mit einem Crossbike könnte für einen 14-jährigen teuer werden. Ein Zeuge beobachtete den Jugendlichen gegen 17.30 Uhr, wie er ohne Licht, ohne Helm und ohne Kennzeichen immer wieder mit hoher Geschwindigkeit hin und her über die Hesselbecke fuhr.

Er wollte den Jungen anhalten und stellte sich mit ausgebreiteten Armen mittig auf die Straße. Der Junge bremste jedoch nicht und fuhr auf ihn zu.

polizei logo"Guck, guck, Luft aus Reifen. Es macht psssscht", erklärte am Montag ein Unbekannter einer verdutzten Autofahrerin. Als sie nach ihrem Reifen schaute, zog ihr ein zweiter Täter die Handtasche vom Autositz.

Als die Frau gegen 15.40 Uhr nach Hause kam, liefen gleichzeitig zwei Männer über ihre Einfahrt an der Ihmerter Straße. Sie stieg aus, schloss die Autotür und schon stand einer der Fremden neben ihr. Er beugte sich zu ihrem Reifen herunter und forderte sie auf, zu gucken. Sie prüfte die Behauptung, fand jedoch keinen Hinweis auf einen Platten. Als sie wieder aufblickte, lief der Mann bereits weg.

Umweltdelikt: Suche nach Transporter Foto Polizei MKPolizei und Feuerwehr wurden zum Rosmarter Weg gerufen. Unbekannte Täter haben dort auf einem Waldweg, oberhalb der Fuelbecker Talsperre, mehrere Fässer mit Chemikalien entsorgt (Foto). Darunter möglicherweise Salzsäure sowie Natriumhydroxidlösung. Ein Teil des Inhalts war bereits ausgelaufen. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Sicherung des unbekannten Materials. Das Ordnungsamt Altena und die Untere Wasserbehörde des Märkischen Kreises waren vor Ort. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Altena entgegen.
Bild: Umweltdelikt: Suche nach Transporter Foto: Polizei MK

UnfallortMeinerzhagen - Der bisher unbekannte Fahrer eines VW Golf (grau/silber) soll Sonntag, 05.35 Uhr, auf der Oststraße in Schlangenlinien in Richtung Polizeiwache gefahren sein. Gegenüber der Bäckereien geriet der Fahrer offenbar so ins Schlingern, dass er auf zwei junge Männer (17/18) zufuhr, die sich auf dem Gehweg in Höhe einer dortigen Mauer befanden. Beide wurden vom PKW erfasst und leicht verletzt. Mit dem Rettungswagen ging es für sie ins Krankenhaus. Nach ambulanter Behandlung konnten sie wieder entlassen werden.
Bild: Unfallort / Polizei MK

polizei logoLüdenscheid - Am Samstagmorgen, 16.01.2021, kurz vor 4Uhr, betrat ein maskierter männlicher Unbekannter eine Tankstelle an der Altenaer Straße und forderte unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe das Bargeld aus der Kasse. Um seiner Forderung Nachhalt zu verleihen, feuerte er einen Schuss aus der Waffe ab. Der 33 jährige Kassierer übergab dem Unbekannten wie gefordert das Geld. Der Mann flüchtete fußläufig vom Gelände der Tankstelle in Richtung Sedanstraße. Der Kassierer blieb glücklicherweise unverletzt. Täterbeschreibung:

- männlich
- ca. 1,80 m groß
- Mitte 20 Jahre alt
- bekleidet mit einem schwarzen Ledermantel mit Kapuze, einer
weißen Maske und Handschuhen

Die Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise zu dem Räuber nimmt die Polizei in Lüdenscheid entgegen.

Iserlohn - polizei mkVerkehrsunfall mit verletztem E-Bike Fahrer. Am 05.01.2021, gegen 06:40 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem E-Bike Fahrer an der Kreuzung Baarstraße/Masteweg. Der 46 jährige E-Bike Fahrer aus Iserlohn war auf der Baarstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Aus dem Masteweg wollte ein 19-jähriger Iserlohner Pkw Fahrer auf die Baarstraße abbiegen und übersah hierbei den Radfahrer. Es kam zu einer Kollision zwischen Radfahrer und Pkw. Hierbei wurde dieser aufgeladen, stürzte zu Boden und wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Iserlohn (Tel.: 9199-0) in Verbindung zu setzen.

Bild: Polizei MK

Online

Aktuell sind 811 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.