Polizei MK

Polizei MK sagt DANKE Am 26. Juni, kurz vor 14 Uhr, geriet ein LKW-Anhänger im Kreisverkehr an der Holzener Straße in Schieflage und kippte um. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Die Bergung gestaltete sich schwierig. So mussten die beiden eingesetzten Polizisten fast 5 Stunden bei Hitze den Verkehr regeln. Nach einigen Stunden hielten zwei Damen am Straßenrand und überreichten den Polizisten Wasserflaschen. Die Frauen hatten das Streifen-Team am Kreisel schwitzen sehen und wollten ihnen etwas Gutes tun. Mitarbeiter der umliegenden Firmen hatten dieselbe Idee. In Zeiten, in denen viel über mangelnden Respekt und fehlende Zivilcourage diskutiert wird, möchte die Polizei Menden auf diesem Wege danke sagen. Das sind die kleinen Momente, die dankbar machen.
Bild: Polizei MK

polizei logoIserlohn - Ein alkoholisierter E-Roller-Fahrer schlug am Montag erst hart auf dem Asphalt auf, kam ins Krankenhaus und landete schließlich im Gewahrsam der Polizei.

Ein Zeuge fand den 54-Jährigen gegen 14.45 Uhr bewusstlos auf der Baarstraße liegend neben seinem E-Scooter. Polizeibeamte leisteten Erste Hilfe. Ein Rettungswagen transportierte ihn ins Krankenhaus. Anhand seiner Angaben und der Situation vor Ort geht die Polizei davon aus, dass der Mann mit seinem Elektro-Kleinfahrzeug auf der Fahrbahn unterwegs war in Richtung Sümmerner Straße.

Kierspe - Raub auf Tankstelle Am gestrigen Morgen, gegen 8 Uhr, betrat ein Mann nach einem Tankvorgang das Verkaufsbüro an der Kölner Straße. Unter Vorhalt eines Messers forderte er Bargeld. Der Angestellte händigte dem Täter Bargeld aus und dieser flüchtete nach Erhalt der Beute mit einem schwarzen Tiguan mit gestohlenen Kennzeichen in unbekannte Richtung. Die Kennzeichen wurden von einem Linienbus eines Schalksmühler Busunternehmens gestohlen. Der Angestellte blieb glücklicherweise bei dem Überfall unverletzt. Täterbeschreibung: Männlich, ca. 40 Jahre alt, normale Statur, schwarzes Käppi. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zu dem Räuber und dem VW nimmt die Polizei in Meinerzhagen entgegen.

Flucht vor der Polizei - Polizei MKPolizeibeamte wollten heute, um kurz nach Mitternacht, einen Ford Fiesta auf der L 173 kontrollieren. Der unbekannte Fahrer dachte jedoch nicht daran anzuhalten und fuhr davon. Er erhöhte seine Geschwindigkeit, überfuhr eine rote Ampel und setzte seine Fahrt über die B54 und die L539 bis in das Industriegebiet Darmcher Grund fort. Dort kollidierte er mit einem geparkten LKW. Er riss sich die Frontschürze ab und die Ölwanne auf. Das Fahrzeug fuhr noch bis zur Darmche weiter und wurde dann am Fahrbahnrand abgestellt.
Bild: Fluchtfahrzeug, Polizei MK

Bock auf Streife Polizei MKWerdohl - Eine freilaufende Ziege ist heute Morgen, um kurz vor 6 Uhr, in eine Tankstelle am Mühlenweg spaziert. Den Blick des Angestellten hätten die hinzugerufenen Polizisten nur zu gerne gesehen. Der Bock genoss anschließend seine Frei-Fahrt im Streifenwagen. Dank der Hilfe einer Passantin war der Besitzer schnell gefunden. Nun sind jedoch eine Reinigung der Rücksitzbank UND der Dienstmütze des Praktikanten erforderlich. Dem Bock war es leider nicht gelungen, für die Dauer der kurzen Fahrt an sich zu halten... Für das Tierwohl haben die Polizisten es gern getan...

Bild: Bock auf Streife, Foto: Polizei MK

polizei logoIserlohn - Ein 35-jähriger Mann wurde am Donnerstagmorgen nach dem Verlassen einer Gaststätte an der Karlstraße überfallen. Um 4.20 Uhr griffen ihn zwei Männer von hinten an. Einer der Männer würgte ihn. Das Opfer wurde bewusstlos und wachte kurz darauf ohne Mobiltelefon und Zigaretten wieder auf, als sich ein vorbeikommender Taxifahrer um ihn kümmerte. Ein anderer Zeuge beobachtete den Vorfall und sah, wie die Männer in einen schwarzen Audi A5 stiegen und davon fuhren. Das erheblich alkoholisierte Opfer lehnte Untersuchung und Behandlung durch den Rettungsdienst ab.

Plantage - Polizei MKLüdenscheid - In den frühen Morgenstunden des Dienstags haben zahlreiche Polizeibeamte insgesamt 13 Durchsuchungsbeschlüsse im Lüdenscheider Stadtgebiet vollstreckt. Umfangreiche Ermittlungen hatten die Beamten auf die Spur der professionell agierenden Personengruppe gebracht. Sie stehen im Verdacht, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Beim Zugriff kam auch ein Spezialeinsatzkommando zum Einsatz, da nicht auszuschließen war, dass die Verdächtigen bewaffnet sein könnten. Dieser Verdacht bestätigte sich nicht.

Insgesamt wurden neun Tatverdächtige deutscher, syrischer, türkischer, griechischer und rumänischer Abstammung im Alter zwischen 20 und 54 Jahren vorläufig festgenommen.
Bild: Polizei MK

polizei logoMeinerzhagen - Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag die Eingangstür der Postagentur an der Ihnestraße in Meinerzhagen-Valbert aufgebrochen. Sie rissen einen im Boden verankerten Tresor heraus und transportierten ihn ab. Darin lagen Bargeld und Briefmarken. Die Täter müssen mit einem Fahrzeug gekommen sein. Ein Nachbar bemerkte den Einbruch am Morgen und benachrichtigte den Inhaber. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02354/9199-0.

polizei logoGestern Abend, gegen 21.20 Uhr, betrat ein Iserlohner (44) eine Tankstelle an der Baarstraße. Dabei trug er keinen Mund-/Nasenschutz. Die Angestellte (20) bat ihn, diesen anzulegen. Widerwillig legte er die Maske nur halbherzig an. Daher forderte die Dame ihn erneut auf, sie richtig anzulegen. Dies nahm der Iserlohner zum Anlass, auf die am Tresen aufgestellte Acrylglasscheibe einzuschlagen. Anschließend schlug und trat er gegen diverse Aufsteller im Verkaufsraum und räumte Waren aus den Regalen ab.

An der LenneZeugen fanden Freitagabend eine Leiche in der Lenne. Der Fundort befand sich an der Linscheidstraße, in Höhe der Stadtwerke. Der Körper trieb etwa einen Meter vom Ufer entfernt im Wasser und wurde durch Kräfte der Feuerwehr Altena geborgen.
Trotz intensiver Spurensuche ergaben sich vor Ort keine konkreten Hinweise auf die Identität des Toten oder die Ursache des Todes. Daher erfolgte am gestrigen Dienstag in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hagen eine Obduktion des Leichnams.
Bild: Symbolbild Lenne, Treffpunkt MK

Polizeiliche Ermittlungen nach Dachstuhlbrand - Polizei MKIserlohn - Im Oberdorf brannte am 10.05.20 gegen 13.25 Uhr, der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses. Alle Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen und wurden vom Ordnungsamt versorgt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei hat Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache aufgenommen. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Bild: Polizeiliche Ermittlungen nach Dachstuhlbrand - Polizei MK

polizei logoIserlohn - Am heutigen Samstagmittag erschienen Personen auf der Polizeiwache Iserlohn und gaben einen an sie adressierten, verdächtigen Brief ab. Kurz darauf wurde bei näherer Begutachtung festgestellt, dass eine pulverige Substanz austritt. In Folge dessen wurde die Feuerwehr verständigt.

Teile der Polizeiwache wurden kurzfristig abgesperrt. Der Wachbetrieb wurde hierdurch jedoch nicht beeinträchtigt

polizei logoAm 01.05.2020, 22:03 Uhr, kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Leifringhauser Straße. Mit Eintreffen der Polizei und Feuerwehr wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Die Feuerwehr löschte den Brand des Hauses und fand bei der Begehung des Hauses in einer Wohnung einen 71 jährigen toten Mann. Ein 52 jähriger Mieter, in dessen Zimmer der Brand ausbrach, wurde vorläufig festgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann bislang nicht beziffert werden. Die Ermittlungen - Begehung des Brandortes mit einem Sachverständigen und Vernehmung des Tatverdächtigen - an.

polizei logoFalschen Wasserwerker in Lüdenscheid und Plettenberg

Märkischer Kreis - Die Polizei ermittelt aktuell wegen Trickdieben, die versuchen, sich unter einem Vorwand Zutritt zu Wohnungen älterer Menschen zu verschaffen. Bislang sind drei Taten aktenkundig geworden.
Der aktuellste Fall hat sich heute in Plettenberg zugetragen. An der Wohnungstür der Dame (83) aus Böddinghausen klingelte es gegen 10.45 Uhr an der Tür. Ein Mann in Latzhose gab vor, dass es einen Wasserrohrbruch in der Nachbarschaft gegeben habe. Er müsse in der Wohnung den Wasserdruck prüfen. Die Dame ließ den Täter in die Wohnung und ging mit ihm ins Bad. Dort lenkte er sein Opfer ab. Nach einigen Minuten verließ der Täter unter einem Vorwand die Wohnung.

Holzbeuten - Pol MKAm Riemker Weg, oberhalb des Rapsfeldes, standen vor kurzem noch vier sog. Holzbeuten (Fotos). Sie bieten Platz für bis zu 200.000 Bienen. Zuletzt hatte der Besitzer am Donnerstagabend nach den Insekten geschaut. Sonntag, gegen 16 Uhr, stellte er den Diebstahl fest. Unbekannte hatten sie mitgenommen. Für den Abtransport ist ein Fahrzeug von Nöten. Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer hat in der Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld gesehen?

Hinweise nimmt die Wache Hemer unter 02372/9099-0 entgegen.
Bild: Holzbeuten, Pölizei MK

Online

Aktuell sind 1537 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.