polizei logoMenden - Mit 133 statt der erlaubten 50 km/h ist ein 25-jähriger Mann am Dienstag durch Menden gerast. Er fuhr um 22.43 Uhr in den Messstrahl einer Streifenwagen-Besatzung, die sich zum "Lasern" an der Provinzialstraße postiert hatte. Abzüglich der vier km/h Toleranz war er damit 79 km/h zu schnell. Weil der Mann aus Montenegro keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er 650 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen.

Das Geld holte sich der Fahrer bei einem Verwandten, der in Menden wohnt.

 

Die Polizei warnt noch einmal vor den Gefahren der Raserei: Auch nachts kann jederzeit ein Fußgänger vor das Auto laufen, der nicht damit rechnet, dass in der Stadt ein Rallyefahrer um die Kurve kommt. Eine kleine Erinnerung an Fahrschulzeiten: Der Anhalteweg bei einer Vollbremsung aus 133 km/h beträgt weit über 120 Meter - wenn der Fahrer schnell reagiert, die Straße trocken und die Reifen gut sind. Sonst sind es noch einige Meter mehr.

Die Inhalte auf dieser Homepage geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Alle Angaben ohne Gewähr.
Nachrichten, Reportagen, Pressemeldungen und vieles mehr aus dem Märkischen Kreis.

Treffpunkt-MK ist eine Seite im CMMTV-Homepageverbund - powered by www.cmmtv.com
Urheberrecht - falls nicht anders angegeben - bei Peter G.A. Hölterhoff. Alle Rechte vorbehalten.
Treffpunkt-MK ist das Portal für den Märkischen Kreis von CMMTV
ViSdP Peter Hölterhoff, Rosenstr. 4, 58642 Iserlohn, info@cmmtv.com

Aktuell sind 628 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech