Abteilungsleiter Michael Kuchenbecker (rechts) und Direktorleiter Thomas Eckern (2.von links) überbrachten die Peta-Urkunde. Foto: Polizei MKDie Tierrechtsorganisation Peta hat drei Polizeibeamte der Wache in Meinerzhagen als "Helden für Tiere" ausgezeichnet. Das dreiköpfige Streifenteam hatte am 10. Juli in einem abgestellten, völlig überhitzten Wohnwagen am Rastplatz der Sauerlandlinie einen hechelnden, apathisch wirkenden Hund entdeckt. Gut, dass sich die beiden Kolleginnen und der Kollege so gut mit Hunden und Wohnwagen-Fenstern auskannten.
Bild: Abteilungsleiter Michael Kuchenbecker (rechts) und Direktorleiter Thomas Eckern (2.von links) überbrachten die Peta-Urkunde. Foto: Polizei MK

Sie öffneten eine Klappe, ohne etwas zu beschädigen, und bargen das Tier. Der Hund wirkte spürbar erleichtert, als er im klimatisierten Streifenwagen saß. Der Inhaber konnte sein Tier abends auf der Wache abholen.

Die Tierrechtsorganisation Peta Deutschland würdigt das Engagement der "Helden für Tiere" mit einer Urkunde. Abteilungsleiter, Michael Kuchenbecker, und der Direktionsleiter Gefahrenabwehr/Einsatz, Thomas Eckern, brachten die Urkunde persönlich nach Meinerzhagen und überreichten sie im Beisein von Thorsten Ausborn als Vertreter des Wachleiters. Der Hundehalter bekam eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Im sozialen Netzwerk Facebook bescherte der Bericht der Polizei MK vom Rand der Autobahn den bisher meist beachteten Beitrag: Er wurde dort fast 400.000-mal angezeigt. Über 31.500 Nutzer klickten auf "Gefällt mir" oder kommentierten den Post.

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.