polizei logoIserlohn - Ein 35-jähriger Mann wurde am Donnerstagmorgen nach dem Verlassen einer Gaststätte an der Karlstraße überfallen. Um 4.20 Uhr griffen ihn zwei Männer von hinten an. Einer der Männer würgte ihn. Das Opfer wurde bewusstlos und wachte kurz darauf ohne Mobiltelefon und Zigaretten wieder auf, als sich ein vorbeikommender Taxifahrer um ihn kümmerte. Ein anderer Zeuge beobachtete den Vorfall und sah, wie die Männer in einen schwarzen Audi A5 stiegen und davon fuhren. Das erheblich alkoholisierte Opfer lehnte Untersuchung und Behandlung durch den Rettungsdienst ab.

 

Gerade am Stadtbahnhof aus dem Bus der Linie 1 ausgestiegen, bekam ein 35-jähriger Mann am Donnerstag kurz nach 16.30 Uhr unvermittelt Schläge. Ein ihm Unbekannter sei auf ihn zugekommen und habe ihm zwei Schläge ins Gesicht verpasst. Der Nachrodter fuhr zunächst zum Fritz-Kühn-Platz, um sich dort an der öffentlichen Toilette das blutige Gesicht zu waschen. Von dort rief er die Polizei. Der Unbekannte soll etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und dünn sein. Er trug ein rotes, langärmeliges Oberteil, Kappe und Drei-Tage-Bart. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 9199-0.

Eine Unbekannter randalierte am Donnerstag vor einem Geschäft an der Friedrichstraße. Gegen 18 Uhr räumten der Ladeninhaber und sein Sohn Körbe aus dem Geschäft auf die Straße. Der Unbekannte griff einen Korb und warf ihn auf den direkt neben ihm stehenden Sohn. Der Korb verfehlte zwar sein Ziel, dafür bekam der Sohn den Ellenbogen des Angreifers ins Gesicht. Bereits am Vortag hatte es Streit mit dem Unbekannten gegeben, weil der mehr Ware mitnehmen als er bezahlen wollte. Der Unbekannte ist ca. 1,75 Meter groß und etwa 35 Jahre alt und hat kurze, schwarze und lockige Haare. Er trug dunkelblaue Kleidung mit Kapuze und eine Kappe.

Einer 59-jährigen Frau wurde am Mittwochmorgen am Alten Rathausplatz die Geldbörse gestohlen. Sie hielt sich in zwei Modegeschäften auf. An der Kasse des zweiten Geschäfts bemerkte sie gegen 10.30 Uhr das Fehlen ihrer Geldbörse mitsamt Bargeld, Papieren und mehreren Bank- und Kreditkarten.

Am Mittwochnachmittag wurde einer Frau in der Altstadt das Portemonnaie aus dem Kinderwagen gestohlen. Sie hielt sich von 15 bis 17 Uhr mit ihrem Nachwuchs auf dem Spielplatz auf. Zwei Stunden später bemerkte sie das Fehlen ihrer Geldbörse. Am späten Abend klingelte ein Mann an der Haustür und übergab die gefundene Börse. Bis auf das Bargeld waren noch alle Papiere und Karten vorhanden. Unbekannte haben 14 Mähroboter gestohlen. Nach Geschäftsschluss oder im Laufe des Feiertags brachen sie in den Baumarkt am Reiterweg ein und holten die Geräte aus der Gartenabteilung. Sie richteten diverse Schäden am Gebäude an.

Zwischen Dienstag- und Mittwochnachmittag wurde an der Weststraße ein Opel Astra aufgebrochen. Ein Unbekannter durchsuchte das Cabriolet und entwendete aus dem Handschuhfach ein iPhone 8 und ein iPad. Die Polizei warnt davor, Wertgegenstände im Auto liegen zu lassen. Ein Auto ist kein Panzerschrank. Es hilft nicht, Wertvolles zu verstecken, beispielsweise die Handtasche unter den Sitz zu schieben. Oftmals bieten allerdings bereits von außen sichtbare, kleine Werte, wie das Euro-Stück auf der Mittelkonsole, Anreiz genug zum Einbruch.

Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in einen Geräteschuppen am Friedhof Dümpelacker eingebrochen. Der oder die Täter entfernten mehrere Holzlatten, so dass sie in das Innere greifen konnte. Eine Spitzhacke lag am Wegesrand der Zufahrt.

In der Nacht zum Mittwoch wurden mehrere Ampelanlagen beschädigt. Unbekannte schlugen Abdeckungen ab oder zertrümmerten die Ampellichter an den Kreuzungen Baarstraße/Hembergstraße, Dortmunder Straße/Hellweg und Schapker Weg/Am Erbenweg.

In allen Fällen bittet die Polizei um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Online

Aktuell sind 1404 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.