pol MK brandPolizei und Feuerwehr wurden am 18.07. um 13.28 Uhr, zur Zollernstraße gerufen. Anwohner hatten ein Feuer in einem dortigen Mehrfamilienhaus gemeldet. In einer Wohnung im ersten Obergeschoss war es aus bislang unbekannten Gründen zu dem Brand gekommen. Die Feuerwehr führte Löscharbeiten durch. Die Polizei sperrte die Barbarossastraße, Zollernstraße sowie die Hansaallee. Da von einigen der 14 im Haus gemeldeten Personen der Aufenthaltsort unklar war, beging die Feuerwehr jede Wohnung, um etwaige Vermisste aufzufinden. Die Absuche verlief ohne Ergebnis. Nach bisherigem Stand wurde eine männliche Person leicht verletzt und wegen Verdachts auf Rauchgasintoxikation vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann aktuell noch nicht genau beziffert werden. Das Ordnungsamt der Stadt Iserlohn wurde informiert und kümmerte sich um die Unterbringung der Bewohner. Das Mehrfamilienhaus ist aktuell unbewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Foto: polizei MK

Online

Aktuell sind 3009 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.