Landrat Thomas Gemke (rechts) ließ sich die neuen Fahrzeuge im Polizei-Fuhrpark zeigen: Fünf Pedelecs. Foto: Polizei MKE-Power für die Polizei: Seit wenigen Tagen surren die ersten fünf Polizei-Pedelecs durch den Märkischen Kreis. Behördenleiter Landrat Thomas Gemke inspizierte die neuen Dienstfahrzeuge in Iserlohn. In diesem Fall ist der Weg das Ziel: Unterwegs mit dem Fahrrad sind Polizeibeamtinnen und -beamte wesentlich leichter ansprechbar für die Bürgerinnen und Bürger. Sie können fast überall stoppen.
Bild: Landrat Thomas Gemke (rechts) ließ sich die neuen Fahrzeuge im Polizei-Fuhrpark zeigen: Fünf Pedelecs. Foto: Polizei MK

Auch Delikte lassen sich deutlich schneller ahnden: Anhalten, drehen, ein kurzer Sprint und schon steht der Polizist vor dem Fußgänger, der gerade bei Rot über die Straße läuft. Da reagiere mancher doch sehr überrascht, berichtet eine Polizeibeamtin beim Gespräch mit dem Landrat.

 

Fahrräder ohne Motor gehören bereits länger zum Fuhrpark. In einigen Wachen gibt es Diensträder. Andere Polizeibeamte setzen auf private Bikes. Mit den neuen Bikes gab es eine entsprechende Biker-Funktionskleidung mit großen, hell-gelben Reflexionsflächen. An den Rädern selbst gibt es keine Polizei-typische Ausstattung. Die ersten fünf Räder sind nun im Einsatz in den Wachen Plettenberg (2), Iserlohn und Lüdenscheid sowie der Verkehrsunfallprävention. Nach und nach bekommt jede Wache ein E-Bike.

Online

Aktuell sind 1297 Gäste und keine Mitglieder online

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.