Sport und Freizeit

An der LenneRadeln für ein besseres Klima – Iserlohn nimmt auch 2021 am „STADTRADELN“ teil!

Iserlohn. Das diesjährige STADTRADELN in Iserlohn startet am 18. August! In den folgenden drei Wochen bis zum 7. September geht es darum, möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Egal ob bereits regelmäßig mit dem Fahrrad gefahren wird oder bisher eher selten aufs Rad zurückgegriffen wurde, jeder und jede kann teilnehmen.

Trailcamps in den Sommerferien; Quelle: Mobile Jugendarbeit der Stadt Iserlohn „Biken, Buddeln & BBQ“: Bikecamp der städtischen Jugendarbeit geht in den Sommerferien in die zweite Runde – Anmeldung ab sofort!

Iserlohn. Unter dem Motto "Biken, Buddeln & BBQ" veranstaltet die Jugendarbeit der Stadt Iserlohn zum zweiten Mal ein Bikecamp: In der letzten Woche der Sommerferien soll sich alles rund um das MTB, Biken, Trailpflege und Gemeinschaft drehen.

Bereits das erste Bikecamp in den Sommerferien 2019 war ein voller Erfolg. Damals wurde mit dem Bau der "Eisenwald Trails" im Iserlohner Stadtwald begonnen und die Jugendlichen wurden in die Gestaltung einbezogen.
Bild: Trailcamps in den Sommerferien; Quelle: Mobile Jugendarbeit der Stadt Iserlohn

Für Mountainbiker: „Drahtrolle“ im Iserlohner Stadtwald ab Samstag wieder geöffnet

Iserlohn. Lange mussten sich Mountainbiker und Fahrradebegeisterte gedulden. Ab Samstag, 24. April, wird nun zumindest einer der beiden "Eisenwald Trails" – die "Drahtrolle" (vom Schmelzplatz aus links liegend) - im Iserlohner Stadtwald für die neue Saison freigegeben. Der andere Trail ("Schmelzbahn") muss aus Sicherheitsgründen noch geschlossen bleiben, dort finden aktuell noch Forstarbeiten und anschließend Reparaturen am Trail statt.

Bildrechte:     Copyright: RSG Group Fotograf:     Deutsche Unternehmerbörse DUB.de GmbHWir bieten unseren Mitgliedern an zehn Standorten ab heute Trainingsmöglichkeiten im Freien an, sagt RSG Group-Chef Rainer Schaller

Die größte deutsche Fitnessstudio-Kette McFit bietet ihren Mitgliedern ab heute wieder Trainingsmöglichkeiten an. Das bestätigte Rainer Schaller, Chef der RSG Group, zu der McFit gehört, in der Online-Talkshow "19 - die DUB Chefvisite". Dazu werden, so Schaller, Geräte auf die eigens angemieteten Parkplätze vor ausgewählten Studios gebracht und auf einer Fläche von jeweils 200 bis 300 Quadratmetern aufgestellt. Aktuell gibt es zehn solcher Outdoorstudios in Deutschland - weitere sind geplant.
Bild: Outdoorstudio, Bildrechte: Copyright: RSG Group, Fotograf: Deutsche Unternehmerbörse DUB.de GmbH

Graffiti Heidebad, Stadt Iserlohn„Heimat-Scheck“ macht’s möglich: Neues Graffiti an der Außenfassade des Heidebades

Iserlohn. Endlich ist es soweit! Das über fünfzehn Jahre alte Graffiti an der Außenfassade des Heidebades ist durch ein neues zeitgemäßes Graffiti mit "Heimat-Motiven" aus dem Bereich Heide-Hombruch (Martin-Luther-King-Haus, Pfarrkirche St. Josef, Gemeindezentrum der Freien Evangelischen Gemeinde, Salam Moschee, Schlüter-Systems und Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf) ersetzt worden. Entworfen und gesprayt hat das Werk der heimische Graffiti-Künstler Stefan Dressler. Initiiert wurde die Aktion vom Geschäftsführer des Schwimmvereins Iserlohn 1895 e. V. Ralf Brinkschulte in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt Iserlohn.
Bild: Graffiti Heidebad, Stadt Iserlohn

Vereine - Bündnis stellt Forderungskatalog vor

In dieser Woche fallen wichtige Entscheidungen zur Zukunft gemeinnütziger Organisationen und Vereine. Aus diesem Anlass hat ein Bündnis aus dreizehn zivilgesellschaftlichen Akteuren von Amnesty International über Campact bis zum Deutschen Tierschutzbund heute einen aktuellen Forderungskatalog zur Reform des Gemeinnützigkeitsrechts vorgestellt. Die Kernforderungen sollen nach Überzeugung der Verfasser und Verfasserinnen dringend in das Jahressteuergesetz einfließen, das der Finanzausschuss des Bundestages am 4. November berät und das am 6. November im Plenum des Bundestages verabschiedet werden soll. Das Gemeinnützigkeitsrecht ist mit der dazu gehören Abgabenordnung Teil der Finanzgesetzgebung.

Viele kleine Kunstwerke sind bei der Aktion “Art-Bag” entstanden. Die Gewinner Ben, Ida und Maya präsentieren ihre Werke.Iserlohn. Anfang April hatte das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Iserlohn die Aktion "Art-Bag" - eine Wundertüte für junge Künstlerinnen und Künstler gegen zu große Langeweile während der Corona-Pandemie - gestartet. Interessierten Kindern und Jugendlichen wurden dabei kostenlose Bastelpakete zur Verfügung gestellt.

Mit den Materialien in den "Art-Bags” sollten sie zu Hause ein eigenes Kunstwerk gestalten, um anschließend am Wettbewerb "Kunst vs. Corona" teilzunehmen: Dazu musste das entstandene Werk fotografiert und das Foto per E-Mail ans Kinder- und Jugendbüro gesendet werden, das alle Teilnehmerfotos auf seiner Facebookseite veröffentlicht hat. Vom 6. bis 20. Mai hieß es dann: Likes sammeln.

Bild: Viele kleine Kunstwerke sind bei der Aktion “Art-Bag” entstanden. Die Gewinner Ben, Ida und Maya präsentieren ihre Werke. Stadt Iserlohn

Reise- Treffpunkt MKIm Rahmen des Seminars "Empirisches Arbeiten" im Studiengang Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement an der Hochschule Fresenius wurde eine empirische quantitative Studie zum Reiseverhalten der Deutschen durchgeführt. Insgesamt 772 Teilnehmer*innen wurden vom 22. April bis 3. Mai online befragt.

Die Reiseplanungen dieses Jahr sind für viele Deutschen im Alter von 16 bis 84 Jahren noch nicht abgeschrieben. 57 Prozent der Befragten planen, eine Reise nach Lockerungen der Beschränkungen zu buchen. Eine Reise innerhalb Europas liegt mit 80 Prozent weit voraus vor ferneren Zielen. Innerhalb Europas ist der "Urlaub daheim" mit 40 Prozent am beliebtesten, auf Platz 2 liegt mit 16 Prozent das Nachbarland Österreich. Von einer Reise nach Italien oder Spanien wollen rund 20 Prozent der Befragten absehen.
Bild: Elbsandsteingebirge, Treffpunkt MK, Peter Hölterhoff

Olaf Pestl, Ingo Genster, Thorsten Grote, Anna Andress und Gabriele Bilke (v.l.) an der neuen mobilen Spielbox, die den abgerissenen Spielplatz auf dem Schillerplatz ersetzt.Iserlohn. Über eine neue, mobile Spielanlage auf dem Schillerplatz dürfen sich alle Kinder in der Iserlohner Innenstadt freuen: Seit gestern (Mittwoch, 27. Mai) steht gegenüber dem Eingang zum Karstadt-Warenhaus eine Spielanlage, die in und um einen Container gebaut ist. Sie war zuvor am frühen Mittwochmorgen mit Hilfe eines Kranes an ihren Bestimmungsort gestellt worden. Am Nachmittag trafen sich Stadtbaurat Thorsten Grote, der Geschäftsführer der Schillerplatz GmbH Olaf Pestl, die Leiterin der Abteilung Stadterneuerung, Grünflächen und Friedhöfe Anna Andress und Stadtplanerin Gabriele Bilke mit Grünflächenplaner Ingo Genster, der die neue Spielanlage im Einzelnen erläuterte:

Bild: Olaf Pestl, Ingo Genster, Thorsten Grote, Anna Andress und Gabriele Bilke (v.l.) an der neuen mobilen Spielbox, die den abgerissenen Spielplatz auf dem Schillerplatz ersetzt. Foto: Stadt Iserlohn

tauchenDiese Anweisung wird am 29.2. im Hemer-Bad oft zu hören sein, denn dann findet die 1. Offizielle Vereinsmeisterschaft im Apnoe-Taucher statt. Einige Schnarcher unter uns werden Apnoe kennen, das kurze Aussetzen der Atmung (Apnoe – griechisch „nicht atmen“. Beim Apnoetauchen oder Freitauchen atmet der Taucher vor dem Abtauchen ein und nutzt nur diesen einen Atemzug beim Tauchgang. Den Zeitraum des Luftanhaltens bezeichnet man als Apnoe.
Apnoetauchen wird auch als Leistungssport bzw. Wettkampfsport ausgeübt.

Online

Aktuell sind 580 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech