Nachrodt-Wiblingwerde Gesamtansicht_1Weite Flächen auf den Höhen des Lennegebirges und das enge Tal der Lenne prägen das Gemeindegebiet. Die Gemeinde entstand 1907 aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Kelleramt (seither Nachrodt genannt) und Wiblingwerde.

Das Dorf Wiblingwerde tauchte 1316 im Abgabenverzeichnis an die Kölner Kirche auf. Eine erste Erwähnung der Ortschaften im Lennetal stammt aus dem Jahr 1423, als der Hof Einsal genannt wurde, sowie 1510 der Hof Obstfeld. Haus Nachrodt geht etwa auf das Jahr 1600 zurück.

Die Gemeinde besitzt ein dichtmaschiges Wanderwegenetz.

29 qkm, 6600 Einwohner, 7 Ortsteile, 56,6 % Wald


Größere Karte anzeigen

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.