In einem Mehrfamilienhaus "Am Iserbach" kam es gestern Vormittag zu einem Streit zwischen Nachbarn. Zeugen alarmierten die Polizei um kurz nach 9 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zwischen zwei Anwohnern zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 61-Jähriger seinen 41-jährigen Kontrahenten mit einem Messer angegriffen haben soll. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mittels Rettungswagen in das Klinikum Dortmund-Nord verbracht. Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung sowie die Klärung der Hintergründe des Streits sind nun Gegenstand der Ermittlungen. Diese werden durch die Staatsanwaltschaft Hagen und die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis wegen des Anfangsverdachts eines versuchten Tötungsdeliktes geführt.

logo2 neu fb

Aktuell sind 579 Gäste und keine Mitglieder online