die Erde aus dem Weltall gesehenEarth Hour 2024: Am Samstag eine Stunde Licht aus – Gemeinsam für mehr Klimaschutz

Iserlohn. "Deine Stunde für die Erde" lautet das Motto der diesjährigen Earth Hour. Am Samstag, 23. März, um 20.30 Uhr wird es an vielen Orten in der Welt wieder für eine Stunde dunkel, wenn Lichter an und in Gebäuden und Bauwerken ausgeknipst werden, um ein Zeichen für eine klimagerechte Gesellschaft und einen ambitionierten Klimaschutz zu setzen.
Bild: Pixabay_PORO4D

Jedes Jahr findet die sogenannte globale Earth Hour, organisiert vom WWF, statt. Zum wiederholten Male nimmt die Stadt Iserlohn gemeinsam mit den Stadtwerken Iserlohn an dem Aktionstag teil. Auch wenn bereits ein Großteil der Ambiente-Beleuchtung an städtischen Gebäuden nur noch anlassbezogen, bewegungs- oder zeitgesteuert eingeschaltet wird, werden zur Earth Hour symbolisch zum Beispiel noch 17 Lichtpunkte auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke an der Stefanstraße ausgeschaltet. Es wird lediglich noch eine schwache Notbeleuchtung zu erkennen sein.

Bürgermeister Michael Joithe ruft wieder alle Iserlohnerinnen und Iserlohner dazu auf, sich an der Earth Hour zu beteiligen: "Machen Sie mit, wenn die ganze Welt ein Zeichen für den Klimaschutz setzt. Zeigen Sie mit dem symbolischen Lichtausschalten im eigenen Zuhause, dass sich Iserlohn für den Schutz unseres Planeten einsetzt."

Bereits zum 18. Mal ruft der WWF zur Earth Hour auf. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt machen jedes Jahr zu dieser Stunde das Licht aus - an berühmten Bauwerken wie dem Eiffelturm in Paris, der Christusstatue in Rio de Janeiro oder dem Brandenburger Tor in Berlin genauso wie in Büros, Häusern und Wohnungen. In den vergangenen Jahren haben sich tausende Städte in über 190 Ländern beteiligt.

Weitere Informationen zur Earth Hour sind unter www.wwf.de/earthhour/  zu finden.

logo2 neu fb

Aktuell sind 613 Gäste und keine Mitglieder online